Sponsoren

Schirmherr

 

 

Sponsor gold

 

 

 

 

Sponsor bronze

 

 

 

 

Kompetenzpartner

 

 

 

Social Collaboration

Einsatz einer internationalen "Social Collaboration" Plattform für den Arbeits- und Gesundheitsschutz:
Das Präventionsforum+ als zentrale Arbeitsumgebung.



Dr. Ursula Schies

BG BAU – Berufsgenossenschaft
Stabsbereich PSA und DGUV-Kooperationen

Daniel Noah

Viadesk GmbH
Product Consultant

 

Biografien

Ursula Schies absolvierte ein Studium der Agrarwissenschaften mit Promotion in angewandter Botanik. Danach Projektmitarbeit und –Leitung für Bodensanierungsmaßnahmen bei der Preussag. 1993 Eintritt in die Tiefbau-Berufsgenossenschaft, jetzt BG BAU und dort Referatsleitung zu Biologischen Gefährdungen. Hierzu zählte auch die Leitung mehrerer bglicher und staatlicher Arbeitskreise. Seit 2000 parallel Aufbau eines Wissensmanagements in der Prävention. Seit 2011 Aufbau zweier multinationalen Plattformen unter der Bezeichnung Präventionsforum+.

Daniel Noah arbeitet nach abgeschlossenem Studium der Informationswirtschaft seit Mitte 2013 für die Viadesk GmbH in Köln als Product Consultant. Dort ist er beratend tätig und begleitet Kunden bei der Implementierung der Social Intranet Plattform Viadesk, hält Workshops und unterstützt Interessenten bei der Umsetzung Ihrer Projekte im Bereich Collaboration, Projekt- und Wissensmanagement.

Vortrag

Einsatz einer internationalen "Social Collaboration" Plattform für den Arbeits- und Gesundheitsschutz: Das Präventionsforum+ als zentrale Arbeitsumgebung.

Abstact

Das Präventionsforum+ Erfahrungsaustausch ist eine Kooperation der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt Österreichs (AUVA), der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) und des Paritätischen Komitees für Bauwesen (PKB). Die Plattform Erfahrungsaustausch ist Teil des Präventionsforum+ und dient der Zusammenarbeit der Gremien der Träger. Sie steht daher nur einem geschlossenen Nutzerkreis offen. Speziell der Informationsaustausch der Mitglieder einzelner Arbeitsgruppen, deren Vernetzung und der Koordinierung der Tätigkeiten der Träger des Präventionsforum+ wird damit gefördert.

Inhalt

Mitglieder des Präventionsforum+ sollen sich in themenbezogenen, unter anderem in die verschiedenen Fachbereiche und Sachgebiete unterteilten Projektgruppen zusammenschließen und Vorschriften und Regeln bezüglich Arbeits- und Gesundheitsschutz diskutieren und erarbeiten, sowie von den Erfahrungen anderer Mitglieder profitieren. Der Vortrag beschreibt die ersten Praxis-Erfahrungen sowie die Herausforderungen und die Herangehensweise bei der Implementierung der Plattform.

zurück