Vortrag

Erfolgreich implementiert

Erfolgsfaktoren bei der Einführung eines nutzerorientierten Wissensmanagements bei GOLDBECK

 

Sophia Freidank

GOLDBECK GmbH 
Projektleitung Wissensmanagement

Biografie

Sophia Freidank ist gelernte Veranstaltungskauffrau und war zunächst 3 Jahre als Assistentin der Geschäftsführung und Projektleiterin für öffentliche Events, Marketingplanung inkl. Aufbau einer Unternehmenswebseite verantwortlich. Sie studierte berufsbegleitend Betriebswirtschaftslehre mit Fachrichtung Personalwirtschaft. Seit 01.11.2016 ist sie bei der GOLDBECK GmbH tätig. Zunächst 2 Jahre in der Personalabteilung, im Bereich Vertragsmanagement sowie Personal- und Organisationsstammdaten inkl. Abstimmung und Beratung mit Geschäftsführung sowie Fach- und Führungskräften. Seit 01.02.2019 ist sie Projektleiterin im Bereich Wissensmanagement.

Vortrag

Erfolgreich implementiert: Erfolgsfaktoren bei der Einführung eines nutzerorientierten Wissensmanagements bei GOLDBECK

Abstract

Mit Methoden und Hilfsmitteln des agilen Projektmanagements realisieren wir ein zukunftsfähiges Wissensmanagement bei GOLDBECK. Ein Projektstrukturplan, KanBo, die O365 Welt inkl. der IT-Systeme SharePoint Online und WIZDOM sind uns dabei keine Fremdwörter. Unsere wichtigsten Erfolgsfaktoren lauten: Wissensmanagement übergreifend betrachten, Wissen identifizieren, sichern, teilen und nutzen, Struktur und Orientierung bieten sowie die Anwenderfreundlichkeit erhöhen.

Inhalt

Die GOLDBECK Gruppe ist ein familiengeführtes Bauunternehmen mit Sitz in Bielefeld. Das Unternehmen wurde 1969 gegründet und ist hauptsächlich im gewerblichen und kommunalen Hochbau tätig. GOLDBECK beschäftigt ca. 6.500 Mitarbeiter an über 40 Standorten in Deutschland und dem europäischen Ausland sowie in 9 eigenen Werken.

Wir zeigen anhand der Darstellung unserer Ausgangssituation die Zielsetzung, den Zeitplan, wichtige Meilensteine, das Thema Changemanagement (Rollendefinition und Erarbeitung eines Beratungs- und Schulungskonzeptes) sowie Erfahrungen und Feedback der Mitarbeiter innerhalb unseres Projektes "Neue Wissensmanagement-Plattform bei GOLDBECK".

Unsere wichtigsten Erfolgsfaktoren lauten: 

  • Wissensmanagement übergreifend betrachten: Neben der Überarbeitung des bisherigen Wikis als Plattform zur Wissensbewahrung, -nutzung und -verteilung arbeiten wir auch an einem übergreifenden Wissensmanagement-Konzept. Wissensmanagement ist eben mehr als eine neue Plattform. Unsere Vision lautet: Alle Informationen sind so aufbereitet und verfügbar, dass sie von den Mitarbeitern in Wissen, Handlungen und Kompetenzen umgesetzt oder entwickelt werden können. Damit bieten wir einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Diese Herausforderung gehen wir an!  
  • Wissen teilen: Es sind die einfachen Ideen, die außergewöhnliche Erfolge haben. Wir finden es großartig, dass die Mitarbeiter ihr Wissen einbringen, erweitern und vor allem untereinander von Erfahrungen profitieren. Informationen zu allen Wissensgebieten sind allgemein zugänglich. Unter Berücksichtigung des Feedbacks der Mitarbeiter zum Wiki wird die Idee weiterentwickelt. Die Gesamtüberarbeitung des Intranets erfolgt in drei Teilprojekten: Wissensmanagement, interne Unternehmenskommunikation und Kollaboration (SharePoint-Nutzung für interne und externe Projekte).
  • Wissen identifizieren, sichern und nutzen: Wir alle betreiben automatisch und aktiv Wissensmanagement - aber erfolgt dieses auch ausreichend zielgerichtet, effektiv und effizient? Wenn wir Wissensmanagement richtig betreiben, dann können wir unsere Vision realisieren. Aus einer Sammlung von 2.084 Seiten, 17.765 Dokumenten und 15.057 Bildern im bisherigen Wiki wird ein nutzerorientiertes Wissensmanagement für GOLDBECK – das ist unser Ziel.
  • Intuitiver Strukturbaum bietet Orientierung: Wissen kann nicht aufgebraucht werden, im Gegenteil es wächst sogar! Um so wichtiger ist eine intuitive Struktur, die Orientierung bietet und die es dem Anwender ermöglicht den Überblick zu behalten.
  • Anwenderfreundlichkeit erhöhen: Unsere Kollegen binden wir von Anfang an ein, denn wir denken aus Sicht des Nutzers: Redakteure im Fachbereich entlasten und Anwender begeistern und motivieren. Durch eine einfache Pflege der Inhalte über Templates, gezieltes Informieren von Zielgruppen, schnelles Ersetzen veralteter Inhalte, zügiges Finden der richtigen und aktuellen Inhalte über eine gute Suche sowie ein ansprechendes und responsives Design, schaffen wir eine zukunftsfähige intuitive Bedienung und sorgen für Spaß beim Wissensaufbau. Selbstverständlich spielen auch das Prototyping der Plattform, der Transfer der bestehenden Inhalte ins neue System durch die Fachbereiche sowie der künftige Dauerbetrieb und die Beratung eine bedeutende Rolle im Projekt.

zurück